Adelso Bausdorf
Adelso Bausdorf, do it yourself, Miniature, Recycling

Agujas mágicas

Hola amigos,

tengo aproximadamente ya tres semanas practicando con hacer muñequitos de fieltro y creo que me ha dado resultado.

Todo comenzó por curiosidad ahora se está convirtiendo en un Hobby.

Llego cansado de trabajar y me queda muy poco tiempo para hacer Pinturas o esculturas, entonces me pongo en la mesa a pinchar la lana con las agujas mágicas.

Es increíble las formas que se pueden llegar a lograr con las agujas, claro está que el material también juega un rol muy importante „La Lana“

img_5656

Seres de lana y sangre 😉

eso pasa si piensas en otra cosa y miras por un segundo a otra parte…

img_5662

me falta corregir algunos detalles pero como quedó me siento satisfecho; como escribí en otro post no soy profesional del fieltro pero hago lo que puedo.

 

 

Y aquí les presento también al Oso más Fashion del mundo!

yo no sé que le parece a ustedes, pero a mi me encantan.

fullsizerender-2

Buscando la manera de crear nuevas formas e ilustraciones de animalitos salvajes me encontré con este osito vanidoso con un chal de mi propio diseño y por supuesto también el peinado y maquillaje son de mi propia inspiración 😉

El que no haya que hacer y tiene un poco de tiempo le recomiendo que se dedique a crear figuras con fieltro a mi me liberan de mucho Stress.

Standard
Adelso Bausdorf
Adelso Bausdorf, do it yourself, Ideas, Prozess, Selbstgemacht

Filzen für Anfänger 

Hallöchen, nun bin ich wieder hier mit einer neue Kreation!

Nach ein paar Stunden habe ich etwas Neues gefilzt.


Heute regnet es, es ist kalt und nass, was gibt’s besseres, als mit Wolle zu kuscheln. Das sorgt dafür, die Hände warm zu halten und es wird danach sehr gemütlich.

Wenn die letzten Details fertig sind, springt ich, das Geschäfte zu fotografieren und mit Euch zu teilen.

Damit kann man wirklich denken, fliegen, meditieren, muss nur aufpassen! Meditation wird danach von Schmerzen beendet – „Die Nadeln sind sehr scharf


Als nächstes habe ich etwas anderes.

Der soll ein Glücksbringer sein, auf jeder Fall ist es eine tolle Geschenkidee für jeden Anlass.

Das Taschengeld-Mäuschen, von Uti so genannt.


Je kleiner desto schwerer… Aber es lohnt sich!

Vielen lieben Dank an alle für’s Anschauen und Kommentieren.

Standard
Adelso Bausdorf
Adelso Bausdorf, do it yourself, Prozess, Selbstgemacht, Skultur

Mit Nadel und Geduld 

Hallo zusammen!

Ich bin wieder da, diesmal mit etwas anderes!

Nach einer langen Pause von Farben und Leinwände, in der Suchen vom neuer Inspirationen, fand ich im Internet eine Möglichkeit, Kunsthandwerk zu machen, die noch nie gesehen hatte.

Es wird mit reiner Wolle und Nadeln, damit können Sie fiktive kleine Wesen  machen und mit kleinem Details Leben geben, eine Lupe und eine Tonne Geduld ist zu gebrauchen.


Vielleicht schaust du mal an, wenn mal was anderes machen möchtest, damit kann man viele Sachen machen, ich insbesondere stehe auf miniature Tieren, aber wenn du im Internet guckst es gibt alles mögliche.


Garnicht einfach aber auch nicht zu kompliziert, es geht einige Masse schön.

An Anfang hatte ich miene Finger schon kaputt gehabt aber jetzt nicht mehr, man muss nur aufpassen.


Es gibt natürlich Profis in der Materie, jeden Art von Kunst ist zu respektieren.

Kreativ dabei sein ist die Idee!

Standard
Adelso Bausdorf
Adelso Bausdorf, Decorating, do it yourself, garden, Garten, Ideas, landscape, Miniature, Recycling, Selbstgemacht

The inner world

This miniature landscape, It is inspired by a tower and a cottage a River.

The Inner World, Miniature landscape garden, Bioattic Terrariums

Close-Up von der Häuser

I titled it „an inner world“
Because that is „The way how“ I imagine a perfect world for me.

Many people think it is
something very kitsh
but for me,
meant many hours of work, inspiration, sketches, search for the perfect material
Everything is from the beginning well planned.

Far beyond be a decorative object is actually a piece of art where nothing is limited to the canvas but a nonexistent space.

It may be that is limited to a Handicrafts but it is there where, I left a lot of me.

The Inner World, Miniature landscape garden, Bioattic Terrariums

Das Häuschen

It’s all just wonderful
when you finish the last detail
I tell myself
I will not do the same.

There is no mold, i find twice the same piece of wood.

The Inner World, Miniature landscape garden, Bioattic Terrariums

Details von Blumentopf

Why is it unique.

Everything has special meaning,
Who can decipher i will present the scenery!

The Inner World, Miniature landscape garden, Bioattic Terrariums

Miniatur Baum und Moss

Gracias a todos por leer y mirar mi Blog.

Saludos!

The Inner World, Miniature landscape garden, Bioattic Terrariums

The Inner World by Adelso Bausdorf

Standard
Adelso Bausdorf
Adelso Bausdorf, Decorating, do it yourself, Home, Ideas, Recycling, Selbstgemacht, Terrariums

My miniature world

Selbstgemachte Miniatur Garten

Mit Recycle Materialien, Zeit und viel Geduld!

14cm x 14cm x 16cm

Japanischer Garten

Japanischer Garten

fairytale

von oben

Fairytale

Perspektive von unten aus der Brücke

Die Brücke ist ein weit verbreitetes Symbol für die Überwindung von Gräben und die Verbindung über trennende Grenzen hinweg.

 

Fairytale

Torii

Torii (jap. 鳥居) Elemente der traditionellen japanischen Architektur und als solche reale oder symbolische Eingangstore eines Schreins.

Es handelt sich dabei um Tore aus Holz oder Stein… die Grenze vom Profanen zum Sakralen markieren. (Wikipedia)

 

Wasserfall und Koiteich

Wasserfall und Koiteich

Standard
Adelso Bausdorf
Acryl, Bildende Kunst, Malerei, Pigmenten, Prozess

Meditation und Farben 

Wer seinen Wohlstand vermehren möchte, der sollte sich an den Bienen ein Beispiel nehmen. Sie sammeln den Honig, ohne die Blumen zu zerstören. Sie sind sogar nützlich für die Blumen. Sammle deinen Reichtum, ohne seine Quellen zu zerstören, dann wird er beständig zunehmen.

Buddha by Adelso Bausdorf

Buddha


Buddha by Adelso Bausdorf

Buddha


Buddha by Adelso Bausdorf

Buddha

Standard

IMG_0032

Adelso Bausdorf

Peregrīnus

Homenaje a la Ingenuidad en la expresión plástica!

Bild
Chao | Öl auf Leinwand | 2012
Adelso Bausdorf, Bildende Kunst, Kunstmalerei, Malerei, Oberflächen, Pigmenten, Prozess

Die Zeitgenösischekunst?

Viele Menschen verzichten, um ihre Meinung zu äußern völlig unbewaffnet zu „verstehen“ die Zeitgenösischekunst.


Sie besuchen Öffnungen von Ausstellungen in Museen und Galerien, Sie halten sich an Protokoll, machen eine kurze runde vor der Wänden, Sie schauen die Bildern schnell wie möglich, weil anderen hinter sich gibt, die die Protokoll auch erfüllen müssen, zur nächst kommt die Erfrischungsgetränk, Süßigkeiten und etwas zu knabbern, ohne zu versuchen, das Beste von dieser Aktivität die „genießen“ und „verstehen“ sein sollte.
Das traurige dieses Geschichte ist, dass die Leute nicht Orientierung suchen oder sich darüber Informieren oder an Experten sich zu winden, und das! weil Sie nicht als ignoranten darstellen wollen.

Es gibt vielen Personen die durcheinander sind, ich sage nicht das die Mehrheit sind, die die über eine unwahrscheinlicher Kunst-Krisis reden, damals hat mir ein Fremder gesagt: „ich finde die die neue Kunst „Moderner-Kunst“ so ein Blödsinn ist“.(Traurig, Traurig)

Die Frustration beginnt, wenn jemand vor einem Bild steht und hat vor, etwas über den Ausstellung zu hören oder auch lässt sich von den anderen Kritiken ausführen, dennoch genießt es nicht, die Gefühlen , die Bilder in sich zu verstehen…

Nicht wenige Menschen, die sich eigentlich ein Bild von der zeitgenössischen Kunst machen wollen, verpassen die Gelegenheit, ihr offen und unvoreingenommen zu begegnen.

Wenn sie Ausstellungseröffnungen in Galerien und Museen besuchen, scheint es, als gäbe es eine Art Protokoll, an das sie sich halten müssen. Es scheint sie zu drängen, nur eine schnelle Runde zu machen und nur einen kurzen Blick auf die Bilder zu werfen, damit die Anderen, die nach ihnen kommen, dasselbe machen können.
Kleine Snacks und Erfrischungsgetränke laden zu einer raschen Rückkehr von diesem Ausflug ein – und verloren ist die Gelegenheit für den ersten und intensiven Eindruck, für den es keine zweite Chance gibt.

Besonders traurig stimmt mich die Tatsache, dass viele gerade bei der Eröffnungsveranstaltung keine Fragen stellen, wenn sie etwas unverständlich finden. Denn selten trifft man Künstler und Experten so zahlreich an einem Ort versammelt. Wie viele davon würden sich über ein Gespräch und über ernste Fragen so viel mehr freuen als über anerkennenden Smalltalk.

Ist es die Angst, sich als Kunst-Unverständiger zu offenbaren?

Nicht wenige Menschen sprechen von einer Krise der neuen Kunst, und manche sprechen es ganz offen aus, dass sie die „moderne Kunst“ für einen großen Unsinn halten.

 

Es mag frustrierend sein, wenn man vor einem Bild steht, zunächst irritiert, wie das „gedacht“ ist oder was das sagen soll. Und so beginnt man vielleicht, den Stimmen der Kritiker oder anderer Gäste zu lauschen, um besser „verstehen“ zu können.

Doch geht es wirklich darum, zu „verstehen“? Hat nicht jedoch jede und jeder von uns die Gabe, Bilder intuitiv auf sich wirken zu lassen, sich ihnen frei und „unbewaffnet“ zu öffnen, um zu spüren, was dann geschieht?

Ob es abstrakte Kunst ist, surrealistische oder impressionistische – die Ausstellung ist vielleicht das kostbarste, das wichtigste Moment der Kunstbegegnung, weil es „das erste Mal“ ist. Und wohl selten wird es wieder eine solche intime Gelegenheit geben, sich der persönlichen Perspektive eines Künstlers so anzunähern.

Die Kunst der letzten 150 Jahre hat viele Veränderungen erlebt, besonders im Zeitraum von den 60er bis 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, dem Zeitraum, in dem sich die Kunst von der Moderne zur Postmoderne gewandelt hat.

Auch in der Musik gibt es dieses Phänomen: Sebst wenn Luciano Pavarotti und Michael Jackson beide einzigartige Künstler sind, so ist es doch unmöglich, beide zu vergleichen.

Nehmen wir zum Vergleich die Musik: Obwohl Luciano Pavarotti und Michael Jackson beides einzigartige Künstler sind, so ist es doch unmöglich, sie miteiander zu vergleichen. Selbst wenn man hier ein Urteil fällen könnte: wie rechtfertigte sich dann die Folge, dass man einer ganzen Generation ihren Ausdruck nimmt und die Welt um eine Klangfarbe ärmer macht?

Selbst die Programmmusik in der Klassik versucht bespielsweise nicht, das Meer selbst – seine Wellen und das Spiel derselben mit dem Wind – zu imitieren; vielmehr übersetzt sie wie alle Künste die geschauten und gefühlten Bilder in die Sprache der Kunst.

So ist auch jedes Abstraktum in der Bildenden Kunst keine (möglichst realistische) Imitation des Geschauten, sondern dessen Inbild, das der Künstler den Menschen darbietet.
Jede Form, die wir betrachten, wird in unserer Betrachtung, unserer Fantasie zu etwas Neuem – eine objektive Form gibt es nicht.

Warum die Formen im Surrealismus hervorgehoben und zurückgenommen sind, so dass sie „verformt“ aussehen wie ein zu dicker Kopf oder zu kurze Beine, ist Ausdruck einer Absicht, einer „anderen Sicht“. Sie zeigt uns Aspekte von Formen, die uns auf den ersten Blick verborgen sein mögen.

Und doch können wir sie schauen, weil es Menschen gibt, die „diesen anderen Blick“ haben. Menschen, die über die Einzigartigkeit jeder Form nur staunen können, von ihr angezogen werden und nicht damit aufhören können, das in ihr verborgene Geheimnis ans Licht zu holen, damit auch Andere an diesem Staunen teilhaben können. (Entschuldige, ich habe leider zu interpretieren begonnen … 😦

In diesem Schenken ist die Kunst immer großzügig gewesen und wird es auch immer bleiben. Als Gabe, die uns verliehen wurde, kann sie niemals in die Krise kommen – sie ist unvergänglich, wie das Gold, das in unserer Erde steckt.

Niemals sollen die Kunstmärkte darüber entscheiden, was gute Kunst ist und was schlecht. Denn auf ihnen spielen andere Interessen die Hauptrolle.

Für mich ist Kunst mehr als „ein Luxus“, mehr als ein verkäufliches Objekt: sie ist Teil meines Lebens und ein Stück der Geschichte, die ich in mir trage.

Und so möge es auch in unserer Hand bleiben, uns ein eigenes Bild von ihr zu machen. Denn wir blicken durch das innerste Wesen des Künstlers in unser eigenes Innerstes und damit ins Herz aller Dinge.

Portrait | Öl auf Papier | 2014

Portrait | Öl auf Papier | 2014

Standard
Die Quadriga Serie "Cornipedes" | Öl auf Leinwand | 2014 | Adelso Bausdorf

Die Quadriga Serie „Cornipedes“ | Öl auf Leinwand | 2014 | Adelso Bausdorf

Die Quadriga Serie "Cornipedes" | Öl auf Leinwand | 2014 | Adelso Bausdorf

Die Quadriga Serie „Cornipedes“ | Öl auf Leinwand | 2014 | Adelso Bausdorf

Die Quadriga Serie "Cornipedes" | Öl auf Leinwand | 2014 | Adelso Bausdorf

Die Quadriga Serie „Cornipedes“ | Öl auf Leinwand | 2014 | Adelso Bausdorf

Die Quadriga Serie "Cornipedes" | Öl auf Leinwand | 2014 | Adelso Bausdorf

Die Quadriga Serie „Cornipedes“ | Öl auf Leinwand | 2014 | Adelso Bausdorf

Adelso Bausdorf, Bildende Kunst, Cornipedes, Kunstmalerei, Malerei

Sanftheit und Naivität

Eine weitere, besondere Leidenschaft ist das Malen von Pferden. Dabei entstehen „meine“ Pferde – Cornípedes!

Bild
Die robuste Körperdeformationen | Skulptur aus Ton | 2015 | Adelso Bausdorf
Adelso Bausdorf, Cornipedes, Selbstgemacht, Skultur

Robuste Körperdeformationen

Die robuste Körperdeformationen | Skulptur aus Ton | 2015 | Adelso Bausdorf

Die robuste Körperdeformationen | Skulptur aus Ton | 2015 | Adelso Bausdorf

Die “Cornipedes” Werken sind gekennzeichnet durch die auffallende Verlängerung der Extremitäten die robuste Körperdeformationen und kontrastierende Farben.

In meinen Skulpturen vereine ich dabei die Merkmale von drei Pferderassen (Andalusier, Araber und Noriker) in Hals, Beinen und Muskulatur.

Sie verkörpern für mich Freiheit, Kraft, Eleganz, Sensibilität und Sanftheit.

Standard
Adelso Bausdorf, Kunstmalerei, Malerei

Yares Teufeln

Adelso_Bausdorf_Diablos_de_Yare2

Prozession Teufeln | Adelso Bausdorf | Öl auf Holz | 2015

The small communities along the central coastal region of Venezuela have a special way to celebrate the Feast of Corpus Christi, an annual Roman Catholic holiday commemorating the presence of Christ in the Sacrament. Groups of adults, young men and children disguised as masked devils dance backwards in penitence as an official of the Catholic Church carries forth the Blessed Sacrament. String and percussion instruments provide musical accompaniment and worshippers carry maracas to ward off evil spirits. At the climax of the celebration the devils surrender to the Sacrament, symbolizing the triumph of good over evil. The dancers or promeseros (promise-keepers) are lifelong members of a confraternity that transmit the historical memory and ancestral traditions. Each confraternity crafts its own devil masks, which are worn with crosses, scapulars and blessed palm leaves. Dancers also use bells, handkerchiefs and strips of ribbon as protection from evil spirits. Women oversee the spiritual preparation of children, organize the stages of the ritual, prepare food, provide support for the dances, and raise altars along the procession route; in recent years, some communities have begun to welcome them as dancers. The practice is steeped in creativity, organization and faith, and promotes a strong sense of communal and cultural identity.

Text Quelle: Unesco Site

Adelso_Bausdorf_Diablos_de_Yare

Teufel Maske | Adelso Bausdorf | Öl auf Holz

Adelso_Bausdorf_Diablos_de_Yare4

Yares Teufel Maske | Gips und Draht | 2015

Yares Teufel Maske | Gips und Draht | 2015

Yares Teufel Maske | Gips und Draht | 2015

 

Standard
Zitate

 „Denkt daran, in die Sterne zu schauen, anstatt hinunter zu euren Füßen. Versucht zu verstehen, was ihr seht, macht euch Gedanken darüber, was das Universum existieren lässt. Sei neugierig. Wie schwer es auch erscheinen mag, es gibt immer etwas, das man tun kann und worin man erfolgreich sein kann.

Es geht darum, nicht aufzugeben.“

Hawking 

Nicht aufgeben 

Kurzmitteilung